Wie lebt es sich mit zwei unterschiedlichen Kulturen? Wie fühlt es sich für uns an, in einer weißen Mehrheitsgesellschaft zu leben?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Gruppe Diversity.something inbetween bei ihren regelmäßigen Treffen.

Wir sind eine Jugendgruppe, die aus überwiegend afrodeutschen Jugendlichen besteht. Als Ausländer fühlen wir uns nicht - WIR SIND BREMER. Für die Gesellschaft indes sind wir Ausländer. Alltagsrassismus und Vorurteile erleben wir häufig in der Schule und auf der Straße.

Das eigene Erleben ist unsere Motivation, uns zu engagieren und konkrete Projekte zu verwirklichen.

Die afrodeutsche Jugendgruppe Diversity.something inbetween wurde von Katrin Meyer und Friederike Emole geleitet. Die Gruppe traf sich bis 2017 in der Wielandstraße 15.